Erzdiözese verschärft Corona-Maßnahmen

Reaktion auf Ampelschaltungen: Bei "Rot" werden Firmungen und Erstkommunionfeiern verschoben

16.10.2020

SALZBURG (eds) / Die Erzdiözese Salzburg hat als Reaktion auf die aktuelle Verschärfung der Situation neue Maßnahmen für das kirchliche Leben beschlossen, die sich auf die sogenannte Ampelschaltung beziehen.

„Derzeit gelten bereits klare Regelungen für Feiern wie Sonntagsgottesdienste und liturgische Feiern zu besonderen Anlässen, die sehr konsequent eingehalten werden“, heißt es in dem von Generalvikar Roland Rasser und Ordinariatskanzlerin Elisabeth Kandler-Mayr unterzeichneten Dokument.

„Um nun die Ausbreitung des Virus zu vermindern und in der aktuellen Situation einen weiteren Teil zur Bekämpfung der Pandemie beizutragen, hat die Erzdiözese Salzburg Maßnahmen für liturgische Feiern aus einmaligem Anlass, konkret Firmungen und Erstkommunionen, beschlossen“ , so Rasser und Kandler-Mayr.

Diese Regeln werden bereits ab Montag, 19.10.2020 ab 00.00 Uhr in Kraft gesetzt und gelten vorläufig für zwei Wochen:

  • Bei Ampelschaltung auf Rot sind alle Firmungen und Erstkommunionfeiern auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
  • Bei Ampelschaltung auf Orange sind Firmungen ebenfalls auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, selbst wenn sie bereits als Feier im Freien geplant wurden. Erstkommunionfeiern finden nicht als gemeinsame Feier statt, sondern in einem neuen Format: Die Kinder, die zur Erstkommunion herantreten, können jederzeit im Rahmen der regulären Sonntagsgottesdienste in Begleitung ihrer Eltern das erste Mal die Hl. Kommunion empfangen.
  • Wenn mehrere Kinder gemeinsam dies in einem Sonntagsgottesdienst planen, wird darauf geachtet, dass die Gruppe nicht zu groß ist. Die Gruppe umfasst daher nicht mehr als sieben Kinder und nicht mehr als ein Zehntel der Höchstzahl von Gottesdienstbesuchern in dieser Kirche, die unter Berücksichtigung der Abstandsregeln ermittelt wurde.
  • Bei Ampelschaltung auf Gelb können liturgische Feiern am geplanten Termin in der Regel stattfinden, wobei auf die strikte Einhaltung der Sicherheitsregeln gemäß dem jeweiligen Präventions-Konzept zu achten ist.
  • Die Familien der Erstkommunionkinder und Firmlinge werden eindringlich daran erinnert und gebeten, mit privaten Feiern im vorgegebenen Rahmen zu bleiben, weil die Erfahrung zeigt, dass ein erhöhtes Risiko einer Ansteckung bzw. Verbreitung gerade in diesem Bereich besteht.


Hier
finden sie die heutige Erklärung sowie alle laufend aktualisierten und aktuell gültigen Änderungen für liturgische Feiern und kirchliche Versammlungen, die aufgrund der Corona-Pandemie notwendig sind.

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.