Oshowski Andreas Haben Sie heute schon Ihre Maske ausgenutzt?

Wir sind Weltmeister im Maskentragen, davon ist Andreas Oshowski überzeugt. Was steckt hinter seiner Einschätzung?

„Gut, dass ich in dieser Situation eine Maske getragen habe“, haben Sie den Satz in diesen Tagen auch schon gehört oder gedacht? Wir sind Weltmeister im Maskentragen - schon weit vor der Pandemie. Ich erinnere mich an einen Satz in einer Führungsetage, der lautete ungefähr so: „Der Gesprächspartner war ja emotional total leicht zu durchschauen, überhaupt nicht professionell!“ - „Denn ein perfekt geschminktes Herz zeigt weder Glück noch seine Angst, wenn es aus Schmerz zerbricht.“1 Und auch die Bibel kennt prominente Stellen, in denen jemand gesagt haben könnte, gut, dass ich eine Maske tragen konnte:

Da verhüllte Mose sein Gesicht; denn er fürchtete sich, Gott anzuschauen.Die Bibel (Exodus 3,6)

In der Bibel bleibt es nicht bei der Maskierung, „weil der Herr sprach: Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen und ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne ihr Leid.“2 Gott erkennt das Antlitz hinter der Maske, das ist jedenfalls meine Hoffnung und davon sollte ich doch Zeugnis geben, oder?

Der Gedanke, der mich heute bewegt

Masken-Fasten können wir erst wieder, wenn wir keine mehr tragen (müssen).

 

1 Thomas Christen, Ohne Maske, 1989.
2 Die Bibel; Buch Exodus 3,7.

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.