Ahnenforschung

Ahnenforschung leicht gemacht: 1,16 Millionen Seiten aus Matrikenbüchern mit Namen und Daten aus mehreren Jahrhunderten hat die Erzdiözese Salzburg für Sie digitalisiert. Damit muss man für die Ahnenforschung keine Bücher im Archiv mehr wälzen.

Auf welche Vornamen wurde Wolfgang Amadeus Mozart tatsächlich getauft? Welchen Beruf übte der Vater Joseph Mohrs aus? Und wann wurde der erste König Griechenlands, Otto von Wittelsbach, geboren? Um das herauszufinden muss man nicht mühsam in einzelnen Pfarrämtern oder dem Archiv der Erzdiözese Bücher wälzen, denn diese sogenannten Matriken sind vor einigen Jahren digitalisiert worden und nun online verfügbar.

Die Daten im Archiv der Erzdiözese Salzburg umfassen etwa amtliche Geburts-, Heirats- und Sterbedaten von Menschen, die in unserer Region lebten oder verstarben, und reichen bis ins späte 16. Jahrhundert zurück. Abrufbar sind die entstandenen Digitalisate über das Kirchenbuchportal Matricula. Damit können Interessierte nicht nur die Biografien historischer Persönlichkeiten erforschen, sondern auch die eigene Familiengeschichte über mehrere Jahrhunderte zurückverfolgen.

Mit weiteren Tipps zur Ahnen- und Familienforschung oder einer Einführung in die Genealogie und in das Matrikenwesen Österreichs versorgt Sie gerne auch unser diözesanes Matrikenreferat.

Matrikenreferat

Kaigasse 18/1, 5020 Salzburg

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.