Feiern

Kaum spricht ein Jugendlicher vom „Feiern“, dann schrillen bei manchen seiner älteren Mitmenschen schon die Alarmglocken: Komasaufen, Exzesse, verdorbene Jugend …

 

 

Zugegeben, Jugendliche und junge Erwachsene feiern gern. Und ja, da ist auch hin und wieder ein Bier dabei. Aber Feiern bedeutet nicht automatisch Vollrausch. Feste sind nämlich Ausdruck von Lebensfreude und Dankbarkeit. Daher hat auch Jesus gefeiert. Sein erstes Wunder fand schließlich auf einer Hochzeit statt. Er hat dort Wasser in Wein verwandelt. Feste gehören schließlich gefeiert!

In unserem Alter ist Feiern schon wichtig. Feiern, das ist so ein vielseitiger Begriff. Ich glaube, jeder weiß selbst am besten, was für ihn feiern ist. Du kannst alles feiern, du kannst mit Freunden feiern, du feierst im Gottesdienst, du feierst bei der spiriNIGHT ...Tobi, 17, St. Johann im Pongau

Und wir Christinnen und Christen haben allen Grund zum Feiern: Das wird besonders am Ostersonntag deutlich, wenn wir das größte Fest feiern: die Auferstehung Jesu, durch die wir erlöst sind! Weil das so etwas Besonderes ist, kommen wir Christen jeden Sonntag zusammen und feiern die Auferstehung Jesu in der heiligen Messe.

Neben der heiligen Messe feiern wir auch die Sakramente (von denen sehr viele mit Festen verbunden sind), FEIERtage und schließlich auch Geburtstage oder unsere Gemeinschaft mit Freundinnen und Freunden.

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.